Ergebnis der Presbyteriumswahl 2016

Neues Leitungsgremium gewählt - Wahlparty im Gemeindezentrum Kornelimünster

Nach dem gut besuchten Familiengottesdienst im Gemeindezentrum Kornelimünster bildete sich im Wahlraum gleich eine lange Schlange. „Der große Ansturm jetzt ist normal“, meinte Günter Rottländer, Vorsitzender des Wahlvorstands im Wahlbezirk Kornelimünster. „Die zweite Welle kommt dann nach dem Mittagessen.“ Gemeinsam mit Presbyterin Monika Hansmann, die nicht mehr zur Wahl steht, und den Gemeindemitgliedern Anke Heym und Ingrid Engel, saß er am Wahltag an dem Tisch im Wahlraum, an dem alle Wahlberechtigten ihre Wahlbenachrichtigungskarten abgaben und die Stimmzettel in Empfang nahmen.

Große Kandidatenzahl nicht selbstverständlich

3096 Wahlberechtigte waren in der Evangelischen Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall angeschrieben worden, um an der Presbyteriumswahl am Sonntag teilzunehmen. 105 von ihnen hatten die Briefwahlunterlagen beantragt. Auf dem weißen Stimmzettel zur Presbyterwahl konnten bis zu 12 Namen angekreuzt werden, auf dem gelben Stimmzettel zur Wahl des Mitarbeitendenpresbyters der Name eines/r Kandidaten/in. Denn die Kandidatenliste für die vier Wahllokale in Kornelimünster, Breinig, Walheim und Zweifall war einheitlich.

„Wir hatten zum Glück kaum Probleme, genügend Kandidaten für die Wahl zu finden“, erzählte Pfarrer Rolf Schopen. In seiner Gemeinde stand fest, dass sieben Presbyter nicht mehr kandidieren würden. Deshalb habe man schon knapp ein Jahr vor dem Wahltermin damit begonnen, Namen von möglichen Kandidaten zu sammeln. Schließlich fanden sich 14 Interessierte für die zwölf zu besetzenden Plätze. Dies ist nicht selbstverständlich, denn in vielen Gemeinden im Kirchenkreis Aachen gab es nur so viele Kandidaten wie freie Plätze, so dass diese direkt als gewählt galten.

Wahlkabine und -urne von der Stadtverwaltung ausgeliehen

In der Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall haben sich die Kandidatinnen und Kandidaten nicht nur in einer Gemeindeversammlung vorgestellt, sondern sind auch in der aktuellen Ausgabe des Gemeindebriefs mit Fotos und kurzen Texten präsent.

Wer sich noch nicht entschieden hatte, konnte die im Wahlraum ausgelegten Informationen nutzen. Dann ging es in die von der Stadtverwaltung ausgeliehene Wahlkabine und anschließend zur Wahlurne. Für Pfarrer Rolf Schopen,war es die erste Presbyteriumswahl, die er in dieser Gemeinde miterlebte.

Im Vergleich zur vergangenen Wahl hätten sich am Sonntag etwa gleich viele Menschen an der Wahl beteiligt. Angesichts einer Wahlbeteiligung von knapp über 13 Prozent zeigte sich Pfarrerin Ute Meyer-Hoffmann zufrieden. „Die Wahlbeteiligung zeigt, dass sich viele Gedanken gemacht haben und die Gemeinde aktiv mitgestalten wollen. Das ist ein Zeichen für die Lebendigkeit unseres Gemeindelebens."

Die Presbyteriumswahl der Gemeinde steht auch im Zeichen des Umbruchs. Mehr als die Hälfte der Mitglieder schied zur neuen Amtszeit aus. Trotz des großen Wechsels ist Meyer-Hoffmann zuversichtlich: „Ich bin mir sicher, dass alle Mitglieder des Presbyteriums den Ubergang gut gestalten werden. Jetzt bietet sich auch die Möglichkeit, neue Impulse zu bekommen."

Zwölf von rund 8000 Presbytern und Presbyterinnen

Wie die Wähler sich entschieden hatten, wurde in allen Gemeinden noch am Abend ermittelt, in Kornelimünster und vielen anderen im Rahmen einer „Wahlparty". Etwa 50 Gemeindeglieder fanden sich im Foyer des Gemeindezentrums ein und verfolgen gespannt, wie die Ergebnisse nach der Bestätigung durch das Presbyterium im Foyer per Beamer präsentiert wurden.

Gewählt wurden folgende Kandidaten: Margit Dunker, Torsten Hackländer, Geesche Herrmann, Bettina Karstens, Barbara Klingenberger, Dr. Ulrich Niemann, Elvira Pralle, Wolfgang Schierp, Michael Schlaeger, Axel Schmeitz, Maike Scholz und Christoph Wieners.

Mitarbeitendenpresbyter ist: Joachim Richter..

Sie gehören nun zu den aktuell rund 8000 Presbytern und Presbyterinnen der Evangelischen Kirche im Rheinland. Gemeinsam mit Pfarrerinnen und Pfarrern sowie den gewählten Gemeindemitarbeitern und -mitarbeiterinnen werden diese in den nächsten vier Jahren über alle Belange ihrer Kirchengemeinden entscheiden, von Angeboten der Gemeinde über Verwaltungsfragen und die Gestaltung des Gottesdienstes bis hin zur Verwendung der finanziellen Mittel und zu theologischen Konzepten.

Amtseinführung am 6. März im Gottesdienst

Binnen fünf Tagen müssen die Gewählten nun die Annahme der Wahl erklären. Die Namen der Gewählten werden am Sonntag, 21. Februar, per Abkündigung offiziell im Gottesdienst bekanntgegeben. Die Wahlergebnisse werden ab Montag, 22. Februar, offiziell bekanntgegeben. Die Beschwerdefrist endet am 25. Februar; über eventuelle Beschwerden entscheidet der Kreissynodalvorstand bis zum 29. Februar. 

Die gewählten Presbyterinnen und Presbyter werden im Gottesdienst am Sonntag, 6. März 2016, um 10.30 Uhr, im Gemeindezentrum Kornelimünster in ihr Amt eingeführt.


Stand 06.03.2016 (nach dem Wahlergebnis vom 14.02.2016):

Wahllokal Kornelimünster

Wahllokal Walheim

Wahllokal Breinig

Wahllokal Zweifall

Eindrücke von der Wahlparty im Gemeindezentrum Kornelimünster

Evangelische Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall

Gemeindebüro
Claudia Bungenberg

Schleckheimer Straße 12
52076 Aachen-Kornelimünster
Tel.: 02408-3282
Fax: 02408-6199
E-Mail

Bürozeiten:
Mo., Di., Do., Fr. 9:00 - 12:00 Uhr
Mi. 16:00 - 18:00 Uhr
Anfahrt

Spendenkonto:
Evangelische Kirchengemeinde
Kornelimünster-Zweifall
Sparkasse Aachen
IBAN: DE97 3905 0000 1072 9631 74
BIC: AACSDE33
Bitte Verwendungszweck angeben!

 

 

Gemeindezentrum Kornelimünster

Schleckheimer Straße 12-14
52076 Aachen-Kornelimünster
Tel. 02408-3282
E-Mail
Anfahrt

Kirche und Gemeindehaus Zweifall

Apfelhofstraße 2-4
52224 Stolberg-Zweifall
Tel. mobil 0176-38424864
(Küche Gemeindehaus)
E-Mail
Anfahrt