Evangelische Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall

Gemeindebücherei

Gemeindebücherei
Büchereiflohmarkt

Öffnungszeiten der Gemeindebücherei

(außer in den Ferien):

Mittwochs, 17.00-18.00 Uhr und während des GemeindeMittwochs
(mittwochs, ca. 10.00-12.30 Uhr)

Sonntags, ca. 12.00-12.30 Uhr
(nach den Gottesdiensten)


Wie kommt man günstig an eine ausreichende Menge Lektüre?

Dazu zwei Vorschläge:

  • Sie kommen zum nächsten Büchereiflohmarkt nach dem Gottesdienst.

Hier findet sich für alle Interessenbereiche Lesestoff gegen eine kleine Spende für die Bücherei. Der letzte Flohmarkt fand am 08.07.2018 nach dem Reisesegengottesdienst statt, der nächste voraussichtlich am 1. Advent (02.12.2018) nach dem Gottesdienst (gegen 12.00 Uhr).

Bitte beachten Sie die Hinweise auf weitere Termine im Gemeindebrief und im Online-Terminkalender!

  • Sie schauen einfach mal wieder in der Bücherei vorbei; sie wurde vor kurzem neu gestaltet und erweitert,

(Öffnungszeiten, s.o.) und sehen, was es an interessanten Neuanschaffungen gibt (ganz kostenlos). Ganz gewiss findet sich u.a. in unseren beiden großen Krimiregalen etwas Brauchbares.


Aktuelles

In unserer Bücherei gibt es viele neue interessante Bücher zu entdecken:

  • Vielleicht findet man in den Sommerferien auch die Zeit, sich einen dickeren Wälzer vorzunehmen. So ist die Biografie „Alexander von Humboldt“ von Andrea Wulf zwar umfangreich, aber sehr spannend und wunderschön illustriert. Am ausführlichsten sind seine Reisen nach Südamerika (1799 – 1804) beschrieben, aber es gibt auch einen Teil, in dem sein Einfluss auf andere Forscher (die schon zu dieser Zeit auch ohne Internet  total vernetzt waren) und Naturschriftsteller dargestellt wird. Der Untertitel „und die Entdeckung der Natur“ gibt wieder, dass Humboldt ein erstaunlich modernes Verständnis von Natur hatte, so sah er schon den Zusammenhang zwischen der Abholzung der Wälder und der Austrocknung von Seen und den dadurch bedingten Klimawandel.
  • Wo wir gerade bei Abholzung sind: auch „Aus hartem Holz“ von Annie Proux ist sehr  gut recherchiert. Es beginnt Anfang des 17. Jahrhunderts im heutigen Kanada mit zwei Holzarbeitern, die als quasi Leibeigene mit dreijähriger Verpflichtung zu einem Grundbesitzer kommen. Der eine flieht, und seine Nachkommen bauen eine Holzhandelsdynastie auf, der andere heiratet eine Indianerin und ist weniger erfolgreich. Diese zwei Familiengeschichten werden immer im Wechsel erzählt und beschreiben über 400 Jahre Raubbau an der Natur und die weitgehende Vernichtung der nordamerikanischen Urwälder und der indigenen Bevölkerung. Auch die einfachen Holzarbeiter bleiben oft auf der Strecke. Manchmal ist dieser aus Gier resultierende „harte“ Umgang mit Mensch und Natur nur schwer zu ertragen, aber trotzdem ist das Buch sehr lesenswert. 
  • Schon 100 Jahre vor Humboldt reiste „Maria Sibylla Merian“ nach Surinam in Südamerika (die Besucher des Gottesdienstes zum Weltgebetstag werden sich erinnern). Die Biografie von Barbara Beuys ist die Geschichte einer bemerkenswerten  Frau und ihrer frühen Emanzipation. Es geht nicht nur um ihr Interesse an der Natur (und vor allem den Schmetterlingen in allen ihren Stadien) und ihr Zeichentalent, sondern auch um die Glaubensrichtungen der damaligen Zeit. So schließt sie sich einer frühpietistischen Sekte in Niederländisch-Friesland an, um sich von der Ehe mit einem ungeliebten Mann zu befreien. 
  • „Und Marx stand still in Darwins Garten“ von Ilona Jerger ist keine Biografie. Aber beide haben tatsächlich 1881 nur wenige Meilen entfernt in und bei London gelebt.  Da beide an diversen gesundheitlichen Beeinträchtigungen litten, führt Ilona Jerger die fiktive Figur eines Hausarztes ein, der beide behandelt und sie zusammenbringt. Dabei spekuliert sie humorvoll, was die beiden sich wohl zu sagen hätten, der bürgerliche Naturforscher und der Revolutionär in ständigen Geldnöten, die mit ihren Theorien die Welt für immer veränderten. Sehr liebevolle Beschreibung der Protagonisten und ihrer Schrullen.

Einen schönen Lesesommer 2018 wünscht
Elke Greven im Namen des Büchereiteams

Ansprechpartnerin
Elke Greven

Tel. 02408-3799
E-Mail