Evangelische Kirchengemeinde Kornelimünster-Zweifall

Gemeindediakonie

Diakonie

(griechisch: Dienst) folgt dem Vorbild und Auftrag Jesu Christi: Gemeinde ist stets Ort für diakonisches Handeln, denn Verkündigung durch Wort und Tat bilden eine Einheit. Grundlage allen Handelns ist das christliche Gebot der Nächstenliebe. Jeden Menschen  verstehen wir als Gottes Ebenbild - von ihm geliebt, einzigartig und würdevoll, für das eigene Leben begabt und verantwortlich, zugleich aber auch begrenzt und auf andere angewiesen.

Begleitung des Menschen

Gemeindediakonie möchte den Menschen begleiten und auf dem Lebensweg unterstützen - so viel  wie nötig helfen und so viel wie möglich die eigene Befähigung und Verantwortung stärken.

Auszug aus der Gemeindekonzeption: „Aus unserem christlichen Glauben heraus wollen wir mit der ganzen Gemeinde Diakonie als Tat der Liebe leben. So können wir Menschen in jedem Lebensalter begleiten und in schwierigen Lebenslagen durch praktische Hilfe unterstützen. Wir wollen sie bestärken, ihre eigenen Fähigkeiten zu erkennen, sich für andere einzusetzen und Kraft aus der Begegnung mit dem Mitmenschen zu schöpfen.“ 

Dies wollen wir mit unterschiedlichen Angeboten verwirklichen:

  • Beratende Gespräche und gemeinsame Überlegung, welche Unterstützung zur Bewältigung und Lösung der Fragen und Konflikte nötig ist und bei Bedarf Einleitung entsprechender Hilfen. Alle Gespräche sind vertraulich - Informationen werden nur mit Einverständnis des Gemeindegliedes weiter geleitet - und finden meist im Rahmen eines Hausbesuches oder auch im Gemeindehaus statt.
  • Offene Treffs in den Gemeindehäusern wie zum Beispiel Erzählcafé, Frühstücksbasteln, GemeindeMittwoch möchten auch kirchenferne Erwachsene erreichen und (wieder) an die Gemeinde anbinden. Ermutigung, am Gemeindeleben aktiv teilzunehmen, sich eigener Gaben und Fähigkeiten bewusst werden, Kontakte knüpfen und  sich als Christ und Christin verantwortlich fühlen für den Mitmenschen, die Schöpfung und ein positives Lebensgefühl erlangen.
  • Diakonie vernetzt die gemeindliche Arbeit mit der ambulanten Pflege und stationären Altenhilfe.
  • Der Besuchsdienst aus etwa 15 Frauen und Männern besucht alle Menschen ab dem 75. Lebensjahr zu deren Geburtstag.
  • Wir verstärken die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe.

Wissenswertes zur Geschichte der Diakonie erfahren Sie unter www.diakonie.de

Aktuelle Übersicht: Alle Hilfen auf einen Blick im Kirchenkreis Aachen

Mehr zum Thema

Ansprechpartnerin
Dipl.-Sozialarbeiterin

Petra Jentgens

Tel. 02402-1261268
E-Mail